Die 5 Sprachen der Liebe

Die 5 Sprachen der Liebe

Die 5 Sprachen der Liebe

Erleben Sie in Ihrer Herzensbeziehung manchmal Missverständnisse? Heißt das nun gleich, dass Sie und ihr Partner sich nicht mehr lieben, dass ihre Beziehung nicht mehr in Ordnung ist?

Die Antwort lautet: Nein, heißt es nicht.

Welche Gründe gibt es dafür, dass Ihre Botschaften nicht richtig beim anderen ankommen?

Lassen Sie uns genauer hinschauen: Dem amerikanischen Psychologen und Beziehungsforscher Gary Chapman zufolge gibt es 5 Sprachen der Liebe. Wenn zwei Menschen in einer Beziehung unterschiedliche Liebessprachen sprechen, ist Unzufriedenheit im Grunde schon vorprogrammiert.

Denn die Art und Weise, wie Menschen ihre Liebe und Zuneigung ausdrücken, variiert von Mensch zu Mensch. Sie ist z.B. abhängig von der Persönlichkeit, der Erziehung und ihren Prägungen, der Art und Weise wie wir das, was wir wahrnehmen interpretieren. Wir zeigen dem anderen vielleicht auf ganz unterschiedliche Art und Weise unsere Liebe und Zuneigung. Und treffen so eben nicht ins Schwarze.

Das Fünf-Sprachen-Modell der Liebe nach Chapman unterscheidet fünf verschiedene Wege, wie Menschen hauptsächlich ihre Liebe kommunizieren.

  1. Worte des Lobes und der Anerkennung
  2. Geschenke
  3. Unterstützung
  4. Gemeinsame Zeit
  5. Körperliche Berührung

 

  1. Die erste magische Sprache ist die der Worte. Wer in Ehe oder Partnerschaft seine Zuneigung oft verbal zum Ausdruck bringt, nutzt vorwiegend diese Sprache. Kompliment, Lob und ausgesprochenes Verständnis fallen in diese Kategorie.

Beispiel: „Danke, dass Du Verständnis für mich hast.“

  1. Für viele Menschen sind Aufmerksamkeiten in Form von Geschenken ihre Art, Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Menschen, die diese Sprache der Liebe sprechen, schenken, wann immer sie das Bedürfnis dazu haben, unabhängig von vorgegebenen Anlässen.

Beispiel: Ein selbstgebackener Kuchen.

  1. Menschen, die außergewöhnlich hilfsbereit sind, quasi Unterstützung in allen Lebensbereichen bieten, kommunizieren so ihre Wertschätzung. Sie sind vielleicht nicht die Menschen der großen Worte, Hilfsbereitschaft und Anpacken sind ihre ganz persönliche Art, Liebe auszudrücken.

Beispiel: Der Partnerin im Haushalt helfen, ohne gebeten worden zu sein.

  1. Wer sich dafür einsetzt, so viel wie möglich mit seinem Partner gemeinsam zu erleben, also viel Zeit miteinander zu verbringen, der drückt wahrscheinlich darüber aus, dass der Partner ihm lieb und teuer ist.

Beispiel: Viele gemeinsame Hobbies.

  1. Jeder Mensch hat das Bedürfnis nach Zärtlichkeit, Berührung und Intimität. Menschen, die bevorzugt über diesen Liebessprachkanal kommunizieren, zeigen über physische Berührung, dass sie ihren Partner lieben.

Beispiel: Hände halten, Küsse.

Was nützt es Ihnen nun ganz praktisch, diese Sprachen zu kennen?

Das Wissen darum eröffnet Ihnen neue Perspektiven. Sie werden mehr Verständnis für Ihren Partner haben.

Stellen Sie sich vor, ihr Partner überhäuft Sie ständig mit Aufmerksamkeiten, sie wünschen sich aber stattdessen anerkennende Gespräche oder Berührungen. Das kann leicht dazu führen, dass sie unzufrieden sind und sich vielleicht beklagen.

Wenn Sie um die Liebessprachen wissen können Sie erkennen, aha – ihr Partner bemüht sich gerade sehr um sie. Er drückt so aus, dass Sie ihm wichtig sind. Sie können ihn dann interessiert fragen, was ihn dazu veranlasst, Ihnen Geschenke zu machen. In einem weiteren Schritt können Sie ihm nun ihre Bedürfnisse mitteilen. So gelingt es insgesamt viel besser, aufeinander einzugehen.

#beziehungen #kommunikationinderliebe #5sprachenderliebe #bedürfnisse #verständnis

 

 

 

 

Für ein starkes WIR

Für ein starkes WIR

Ihr Lieben,

Die Menschheit steht an einem Scheidepunkt.
Extrem viele Menschen haben extrem viel Stress.
Wir haben wieder einen Lockdown. Nummer zwei.
Viele Menschen sind unsicher, deprimiert, verzweifelt, frustriert.
Viele sind existentiell bedroht.
Wir stehen uns in Lagern voller Unverständnis gegenüber. Wir attackieren uns. Wir kämpfen. Es liegt so viel Zündstoff in der Luft.
Soooo viele Fragen sind offen.

Ich möchte deshalb meinen Beitrag dazu leisten, dass die Welt jetzt grade, ein kleines bisschen liebevoller und menschlicher wird.
Für ein starkes WIR in Zeiten des Sturms.
Deshalb biete ich in den nächsten Wochen kurze, kostenfreie Coachings für Menschen an, die zwischenmenschlich gerade sehr stressige Situationen erleben und sich dringend Impulse oder Beistand wünschen.
Wenn Du Dich angesprochen fühlst, dann melde Dich sehr gerne bei mir. Schreib mir eine PN oder eine Email unter kontakt@dr-gabriele-klaus.de.
Herzliche Grüße,
Gabriele
#starkeswir #friedvollebeziehungen #chance #impulse #meinbeitrag #c

Lebendige Beziehungen

Lebendige Beziehungen

Ich wünsche mir eine lebendige Beziehung, das höre ich ganz oft. Was bedeutet das denn genau für Sie, ist meine erste Frage, wenn Frauen mit diesem Wunsch zu mir ins Coaching kommen.
Wenn wir feste Vorstellungen davon haben, wann Beziehung lebendig ist, dann kann sie es schon gar nicht mehr sein. Weil FESThalten an dem, was als Vorstellung in unserem Kopf ist, Lebendigkeit schon ausschließt: Lebendigkeit bedeutet für mich, alles da sein zu lassen und ausdrücken zu können, was in uns lebendig ist.
Lebendigkeit ist der natürliche Zustand in Beziehungen. Wenn wir nun bestimmte Dinge nicht haben wollen, davor weglaufen, sie verdrängen, an routinierten Schemen festhalten, stellen wir uns dieser Natürlichkeit in den Weg.
Für Beziehungen heißt das: Neugierig bleiben, in Bewegung bleiben, Mut haben sich und den anderen immer wieder infrage zu stellen. Und Mut haben, erst einmal da zu bleiben. Statt zu flüchten und Entwicklungsprozesse aufzuschieben.
Was also tun? Gehen Sie in sich. Stellen sie sich alle wichtigen Fragen und lauschen Sie. Lauschen Sie der Stimme in sich. Dann drücken Sie achtsam ehrlich all das aus, was in ihrem Herzen da ist.
Wenn Sie das tun, erleben Sie ganz automatisch Unterschiedlichkeit, die sehr schmerzhaft sein kann. Rennen Sie nicht vor diesem Schmerz weg, er ist nur eine Wehe, die sie im Geburtskanal voran schiebt. Streitigkeiten und Krisen gehören besonders in länger bestehenden Beziehungen einfach dazu. Das ist LEBEN.
Krisen und schmerzhafte Situationen zeigen uns letztlich nur, dass wir nicht mehr auf dem richtigen Weg sind. Das heißt aber gar nicht, dass die Beziehung deshalb definitiv zu Ende sein muss oder ausgedient hat.

Trauen Sie sich, Idealvorstellungen, unrealistische Erwartungen und Konzepte von Beziehung (was wie zu sein hat) zu hinterfragen und über den Haufen zu werfen. Mit Perfektion haben lebendige Beziehungen nämlich gar nichts zu tun. Bleiben Sie bei sich und dehnen Sie gemeinsam ihren Beziehungsraum, so dass ihre neuen Wünsche und Möglichkeiten darin Platz finden.
Seien Sie bewusst und offen dafür, das was gerade ist, immer wieder anzuschauen und zu hinterfragen und bleiben Sie offen für Neues. Geben Sie sich dem Fluss des Lebens und seinen Lernaufgaben freudig hin. Sie erleben das, was Sie gerade für den nächsten Schritt brauchen, auch wenn das vielleicht zuerst befremdlich klingt.
Wenn sie gerade in einem solchen Prozess feststecken und sich maßgeschneiderte, persönliche Begleitung wünschen, ich bin sehr gerne für Sie da.
Herzlich,
Ihre Gabriele

#lebendigebeziehungen #beziehungen #entwicklung #lebensfluss #dableiben #fühlen #wachstum

3. Zoomrunde Schatten

3. Zoomrunde Schatten

Der Schatten ist der Bereich unserer Psyche, den wir verdrängt haben, weil er nicht in das Konzept von uns selbst, also unser Selbstbild passt.
Da wir nach Ganzheit streben, projizieren wir ihn auf andere Menschen und bekämpfen oder bewundern ihn dort.
Wir nehmen ihn wahr, wenn uns etwas oder jemand triggert oder wenn wir etwas oder jemand besonders bewundern.
Wir flüchten uns in Süchte oder lenken uns ab, um ihn nicht zu spüren.
Wenn wir unsere Schatten erkennen und die abgespaltenen Anteile annehmen können, ist unser Schatten eine reiche Quelle für Inspiration, Kreativität, Lebendigkeit und Frieden.
Hast Du Interesse Dir Deine Schattenseiten bewusst zu machen? Dann melde Dich gerne per PN oder Email bei Katrin oder mir an.

#integralezoomrunden #schatten #räume #austausch #augenhöhe #weiblichkeitderneuenzeit #katrinrenner #beziehungenderneuenzeit #drgabrieleklaus

Was die Zeitung über mich schreibt….

Was die Zeitung über mich schreibt….

Pünktlich zum Erscheinen unseres Buches #weiblicherfolgreich hat die Rhein-Zeitung Cochem-Zell gestern (12.Oktober 20) einen ausführlichen Bericht zu mir und meiner Arbeit als integrale Beziehungscoachin gebracht.
Ja, ich habe meine Berufung gefunden: Meine große Leidenschaft ist es, Frauen und Paare dazu zu inspirieren, wahrhaftige und Lebendige Beziehungen zu leben. Und mein Ohr ist offen für die Menschen, die sich vertrauensvoll an mich wenden.

Hier können Sie den ganzen Artikel lesen:

Montag, 12. Oktober 2020, Rhein-Zeitung Kreis Cochem-Zell, Seite 21
Wenn es bei Paaren kriselt: Zeller Coachin gibt Impulse

Reden und zuhören in entspannter Atmosphäre. Dr. Gabriele Klaus hat in Zell-Barl eine eigene Praxis im Haus. Frische Blumen aus dem eigenen Garten sorgen unter anderem für ein Wohlfühlklima. Das ist der 52-Jährigen wichtig. Foto: Petra Mix

Wie Dr. Gabriele Klaus nach einem bewegten Leben ihre Berufung gefunden hat – Sie hat ein offenes Ohr

Zell-Barl.
Mensch, Frau, Mutter, Partnerin, Ehefrau, Freundin, Vertraute, Biologin, bioenergetische Heilerin, Beziehungscoachin und moderne Mystikerin: So bezeichnet sich Dr. Gabriele Klaus selbst. „Mein Leben war streckenweise sehr herausfordernd, und ich durfte bisher zahlreiche Wege und Pfade erkunden, gehen und meinen Geist dehnen“, sagt die Frau, die schon immer heilen wollte. Nach ihrem Studium Ende der 80er-Jahre war sie einige Jahre sehr erfolgreich in der medizinischen Forschung in Sachen Karriere unterwegs. „Als mir bewusst wurde, dass mein Job nicht mehr mit meinen Werten vereinbar war und mich auch nicht in der Tiefe erfüllte, gab ich meine aussichtsreiche Karriere auf“, sagt Gabriele Klaus. Sie wurde Mutter von Zwillingssöhnen. Ihr Leben gab ihr Möglichkeiten, daran zu wachsen. Persönliche Verluste und eine Angsterkrankung gehören dazu. Kompetenz in Beziehungsthemen hat sie aus der gelebten Erfahrung als Partnerin und Ehepartnerin in mittlerweile mehr als 35 Jahren Leben gesammelt. Ihre Zielgruppe: Intelligente, bewusste Frauen, die authentisch und selbstverantwortlich ihren Weg im Leben gehen möchten. Dazu, sagt Klaus, gehören eben auch stärkende, lebendige Beziehungen. Wenn wir wahrhaftige Beziehungen leben ist das zutiefst heilsam für alle Bereiche unseres Lebens, so Klaus. Wir beantworten neun Fragen zu dem Thema.

1 Wer kommt mit welchen Sorgen zu Ihnen? In allererster Linie sind es die Frauen. 80 Prozent meiner Klienten sind Frauen, überwiegend mit Problemen in Ehe und in Partnerschaft. Bisweilen geht es auch um Probleme in der Familie, mit den Schwiegereltern, mit den Geschwistern, wenn es ums Erbe geht etwa. Seltener sind Konflikte mit Freunden und Bekannten. Die haben eine deutlich geringere Priorität. „In Familien ist das nicht ganz so einfach“, betont Klaus.

2 Es sind also wie erwartet die Frauen, die den ersten Schritt machen? Ja, in den allermeisten Fällen geht tatsächlich auch die Initiative von ihnen aus, sich helfen lasen zu wollen. „Frauen gestatten sich mehr zu fühlen, sie nehmen früher und intensiver wahr, was in ihren Beziehungen nicht mehr stimmig ist“, sagt die 52-Jährige Zellerin. Frauen haben oft auch mehr Bewusstsein für den Stellenwert dieses Themas in ihrem Leben. „Erfüllte Beziehungen sind das kraftspendende Element für alles andere in unserem Leben.“ Davon ist Gabriele Klaus überzeugt.

3 Welche Erwartungen haben die Paare an Sie? Paare kommen in der Tat meist erst auf sie zu, wenn die Probleme und damit auch der Leidensdruck schon recht hoch sind. Weil jeder seine eigene Realität sieht, führt Klaus auch zunächst mit den Partnern Einzelgespräche, bevor dann zu dritt gesprochen wird. Dabei fällt Klaus auf, „dass es spannend ist, wenn Männer sich öffnen, denn sie sind dann oft unkomplizierter“, weil sie pragmatischer sind als Frauen, die emotionaler reagieren. Wenn Paare zu mir kommen, mache ich grundsätzlich keine Versprechungen. Die Probleme der Paare bestehen oft schon länger, manchmal sehr lange, oft sind sie so gravierend, dass die Lebensqualität leidet, sogar Trennung oder Scheidung waren schon Thema. Als Coach werde ich niemals eine fertige Lösung präsentieren. Aber ich kann zuhören, den Paaren, die sich annähern wollen, eine Perspektive aufweisen, einen neuen Weg, der für sie gangbar wäre. Im Grunde sind die Erwartungen an mich sehr hoch. Was sie wichtig findet: „Ich vermittele den Paaren, dass es einer tiefen Bereitschaft, einer absichtsvollen Beziehungsarbeit bedarf und vor allem Zeit und Geduld braucht, um eine Beziehung wiederzubeleben.“ Von jetzt auf gleich lassen sich tiefe Risse nicht kitten. „Wir werden“, sagt Gabriele Klaus, „zu 96 Prozent von unserem Unterbewusstsein gesteuert.“ Es geht also nicht darum, was der Coach gut findet, was er denkt, oder wie er lebt.

4 Gerade Männern aber ist es doch sich eher unangenehm, sich zu öffnen, oder? Ja, es gibt immer noch viele Männer, die in klassischen Rollenbildern stecken. Hier sehe ich noch viel Potenzial. Zu ihrem Selbstbild gehört es, stark zu sein, der Beschützer zu sein. Gefühle gelten als Zeichen der Verletzlichkeit. Am Anfang der Beziehung läuft alles bestens, die Partner sind verliebt. Im besten Fall ist der Beziehungsstart wie eine Hollywoodkomödie, aber wenn sich dann der Alltag einschleicht, wird eine Partnerschaft auf die Probe gestellt. Eine Idealvorstellung, so Klaus, keine tragfähige Basis, sondern echte Nähe. „Das geht nur, wenn man sich selbst nah ist“, betont die Expertin.

5 Haben sich die Beziehungsthemen in der Coronazeit verschärft? Das war ganz sicher der Fall. Wenn es in den Partnerschaften bereits kriselte, dann haben die Auswirkungen von Corona (Homeoffice, weniger Ablenkung durch Freunde oder Hobbys, die Großeltern wegen der Isolation für die Kinderbetreuung nicht greifbar, Homeschooling) erst recht dafür gesorgt, dass die Schwachstellen ans Licht kamen. Da gebe es in den Familien sicher jede Menge Zündstoff. „Insgesamt sind die Anfragen bei mir deswegen aber trotzdem nicht gestiegen“, sagt Klaus. Viele Menschen versuchen, selber irgendwie klarzukommen, was aber sehr oft in schmerzvollen und teuren Krisen endet.

6 Was ist Ihre Rolle als Coach? Wie verstehen Sie Ihre Aufgabe? „Ich begleite die Menschen als neutrale Impulsgeberin oder auch Forscherin, wenn man so will, auf einer selbst gewählten Reise zu einem selbst gewählten Ziel.“ Dabei werden alle Ebenen des Seins angesprochen: Gedanken, Gefühle, Körper und Seele (Essenz). Integrales Coaching (nach Ken Wilber) basiert auf den Erkenntnissen des integralen Ansatzes. Dieser Ansatz beschreibt, welche Perspektiven mindestens erforderlich sind, um ein ganzheitliches „Bild“ zu bekommen, zum Beispiel von einer Person und ihrem Anliegen (Thema, Problem). Das zeichnet meine Problemlösestrategien als besonders aus, so Klaus.

7 Was macht Sie als Coach aus Ihrer eigenen Perspektive aus? In den Coachings, sagt Klaus, ist es ihre Stärke, unbewusste Muster, Glaubenssätze, Programme, Schatten und Muster aufzudecken. Ziel ist es, eine Veränderung durch sanftes Bewusstmachen zu initiieren. „Es geht immer um Verstehen/Verständnis und Bewusstwerdung (zum Beispiel von Denk- oder Gefühlsmustern)“, erklärt Klaus ihren Ansatz.

8 Eine verantwortungsvolle Aufgabe. Gibt es demnach auch Feedback, wenn Klienten sich neu sortiert haben? Gabriele Klaus sagt: „Ja, Rückmeldungen gibt es, und das motiviert mich sehr. Menschen zu stärken und wieder miteinander zu verbinden, ist meine große Leidenschaft.“ Sie bittet immer um Rückmeldung, denn „es braucht Durchhaltevermögen und Mut, sich diesem Wachstumsprozess zu stellen“. Fazit: Sich trennen, einen anderen Partner finden und die gleichen Fehler wiederholen – das soll nicht am Ende stehen. „Es geht um persönliches Wachstum“, betont Klaus. Das kann ihrer Ansicht nur gelingen, wenn immer wieder auftretende Probleme in Beziehungen aufgelöst (sprich geheilt) werden. „Deshalb ist es keine Seltenheit, dass Menschen wiederkommen, und noch einmal die eine oder andere Sitzung buchen.“

9 Was muss jeder Einzelne tun, um ein Coaching für sich auch zum Erfolg werden zu lassen? Wichtig, sagt Klaus, ist es, zu erkennen, dass es nie darum geht, Veränderung von außen zu schaffen oder zu erreichen. „Also raus aus der Opferhaltung.“ Klaus’ Quintessenz: „Wenn wir uns verändern, ändert sich alles, weil unsere Beziehungen uns spiegeln. Ich ermutige Menschen, integer zu leben, also Werte aufzustellen und diese auch zu leben, ihre innere Stimme wieder zu hören und auf sie zu vertrauen.“

Die Fragen stellte Petra Mix.

Am 12. Oktober erscheint das Buch „Weiblich erfolgreich – wie Frauen ihren weg gehen“, darin schreibt Gabriele Klaus als Koautorin ausführlich zum Thema Selbstliebe.

Viele Jahre lang gelernt, um weiter zu wachsen
Lebenslanges Lernen, so lässt sich der Weg von Dr. Gabriele Klaus ganz gut beschreiben: An der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz hat sie ein Studium der Biologie (Immunologie, Biochemie, Genetik, Zoologie) absolviert und dort auch zum Doktor der Naturwissenschaften, Fachbereich Biologie (Immunologie), mit Auszeichnung promoviert.
Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin in der klinischen Forschung im Bereich Dermatologie an der Universitäts-Hautklinik Mainz. Später folgten mehrere Ausbildungen, darunter die Zertifizierung als Energetische Heilerin nach Horst Krohne® (Ausbildungsdauer: 14 Monate) sowie zum Integralen Life Coach (Menschenlehrerausbildung, Ausbildungsdauer: 22 Monate). Zuletzt hat Gabriele Klaus sich zum
Integralen Life Consultant – beides bei Veit Lindau, Life Trust – weitergebildet, 18 Monate und berufsbegleitend. Seit nunmehr zwei Jahren arbeitet Klaus als Beziehungsexpertin in eigener Praxis in Zell. Alle ihre Angebote bietet sie auch online an, per Zoom.
nächster
Artikel
21 / 36
21/36

Herzlichen Dank für den Artikel an die leitende Redakteurin der Rhein-Zeitung Cochem-Zell, Frau Petra Mix.
#beziehungscoaching #integral #lebendigebeziehungen #rheinzeitung #cochemzell #presse #drgabrieleklaus #offenesohr #buchneuerscheinung #weiblicherfolgreich #fbm20

Heute! Buchneuerscheinung: Weiblich erfolgreich-wie Frauen ihren Weg gehen.

Heute! Buchneuerscheinung: Weiblich erfolgreich-wie Frauen ihren Weg gehen.

Es ist so weit:
Unser Gemeinschaftsbuch “Weiblich erfolgreich. Wie Frauen ihren Weg gehen, 12 Frauen -12 Wege” ist heute erschienen!
Ich schreibe als Beziehungscoach im Buch zum Thema Selbstliebe. Ein Mensch, der mit sich selbst im Reinen ist, ist ein Segen für seine Mitmenschen. Wenn wir uns selbst in unserer ganzen Menschlichkeit annehmen können, gelingen unsere Beziehungen!
Bist Du interessiert? Du kannst das Buch heute und morgen (12. Und 13.10.20) zum Aktionspreis im Kindle-Format kaufen: statt 8,99 EUR für nur 2,99 EUR.
Wenn du lieber ein Buch in den Händen hälst und in einem Printbuch liest, dann geht das natürlich auch: Der Preis des Print-Buches ist: 18,90 €
Lass es Dir nicht entgehen und sei eine der ersten, die von den inspirierenden Impulsen des Buches profitieren.
Viel Freude beim Lesen!
Hier kannst du das Buch kaufen:
https://www.amazon.de/Weiblich-erfolgreich-Frauen-ihren-gehen-ebook/dp/B08JYKMV9G

#weiblicherfolgreich #fbm20 #gemeinschaftsbuchprojekt #12frauen12wege #selbstliebe #erfülltebeziehungen #erfülltesleben #drgabrieleklaus